CDU beschließt kommunalpolitisches Programm und bietet weitere Gesprächsreihe vor Ort

Die CDU-Kommunalwahlkandidaten haben „dreizehn Kernpunkte“ ihrer kommunalpolitischen Arbeit 2019 bis 2024 beschlossen und laden auch in den nächsten Wochen zum Gespräch dazu ein.
Die CDU-Kommunalwahlkandidaten haben „dreizehn Kernpunkte“ ihrer kommunalpolitischen Arbeit 2019 bis 2024 beschlossen und laden auch in den nächsten Wochen zum Gespräch dazu ein.
Die Nagolder CDU hat Mitte April mit ihren Kommunalwahlkandidaten dreizehn Kernpunkte ihrer kommunalpolitischen Arbeit für die Jahre 2019 bis 2024 verabschiedet.

„Das nach mehreren Wochen der Beteiligung und einer dreistündigen Diskussion im Gasthof Adler einstimmig beschlossene Programm kann ab sofort auf der Internetseite www.cdu-nagold.de abgerufen werden“, so Wolfgang Schäfer, Vorsitzender der CDU-Gemeinderatsfraktion. Das Programm umfasst dreizehn Kapitel. Darunter beispielsweise die beiden Kapitel Stadt- und Teilortsentwicklung sowie Verkehr, Ambiente, Parken und Radwege. Das bereits 2018 entwickelte 5-Punkte-Programm für bezahlbaren Wohnraum, das zuletzt auch bei der Großveranstaltung mit der Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, in der Alten Seminarturnhalle vorgestellt wurde, findet dabei prominente Erwähnung. Die Entwicklungen der Ortskerne in den Teilorten und die zukünftige Erarbeitung eines jeweiligen Verkehrskonzeptes für jeden Teilort zur Steigerung der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und für eine noch höhere Aufenthaltsqualität in den Ortsmitten nehmen ebenfalls großen Raum ein. „Die wesentlichen Punkte des Programms gehen auf die Besuche aller Stadtteile von Mai 2018 bis ins Frühjahr 2019 sowie auf Besuche verschiedener Schulen und Institutionen und auf Gesprächsrunden mit beispielsweise dem Stadtseniorenrat zurück.“, so CDU-Stadtverbandsvorsitzender Carl Christian Hirsch.

Die CDU-Kommunalwahlkandidaten möchten zu diesem Programm und zu den für alle Nagolder wichtigen Themen mit den Bürgern weiter im Gespräch bleiben. Dazu macht sie in den nächsten fünf Wochen weitere Gesprächsangebote in den Teilorten und in der Kernstadt auf dem Vorstadtplatz. Die Gesprächsangebote bewirbt sie mit einem eigenen Flyer im Postkartenformat. Auf der Rückseite lädt die CDU dazu ein, Anregungen für die Kommunalpolitik an sie als Postkarte zu schicken. „Das ist neu und eine weitere Einladung zur Bürgerbeteiligung, um die Arbeit der CDU aktiv mitzugestalten. Auf der Vorderseite sind – mit der Burg Hohennagold als Hintergrundbild – alle Termine mit den Gesprächsangeboten aufgeführt. “, so Schäfer und Hirsch.

Der erste Termin der Reihe „CDU für Sie vor Ort“ wird am 25. April in Emmingen zum Thema „Mobilität der Zukunft in Nagold“ sein. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr am Bahnhof Emmingen, wo die Reaktivierung des Bahnhaltes und anschließend die Tonnagebegrenzung für die Durchfahrt Emmingens Thema sein werden. Ab 19.30 Uhr sind die Kandidaten im Restaurant Hochwasen am Sportplatz und freuen sich auf den Austausch.


Hier finden Sie unser Programm!

Nach oben